Der Wetzstahl Test zeigt 5 Produkte mit denen sich Küchenmesser sehr gut schärfen lassen. Wer ein teures Kochmesser kauft der möchte dieses auch möglichst lange scharf halten. Irgendwann kommt jedoch der Punkt an dem man auch qualitativ hochwertige Messer nachschärfen muss und das geht am einfachsten mit einem Wetzstahl.

Alle in diesem Vergleich vorgestellten Wetzstäbe haben gute bis sehr gute Bewertungen erhalten und waren deshalb würdig für unseren Wetzstahl Testbericht. Testberichte zu Messern findest du hier: Messer Test

Wetzstahl Vergleich & Test 2017 | Schärfer geht immer

Welche großen Unterschiede kann es schon bei einem Wetzstahl geben? Auf den ersten Blick lässt sich nur etwas über das verwendete Material sagen. Wir haben aber das Glück auch die Meinungen bisheriger Käufer zu kennen und damit die Wetzstahl-Produkte besser vergleichen zu können. Folgende fünf Wetzstähle haben wir getestet:

  • Zwilling Wetzstahl
  • Kyocera Keramik-Schleifstab
  • Güde 1055/26 Wetzstahl
  • WMF Wetzstahl
  • Wüsthof 4463 Wetzstahl

Wetzstahl Testsieger: WMF 

Angebot
Kaufempfehlung Wetzstahl Test WMF Hersteller: WMF
Länge: 23 cm
Material: Spezialklingenstahl

Unser Testsieger im Wetzstahl Vergleich kommt von WMF und ist aus Spezialklingenstahl. Mit einem guten Gewicht ist der 23cm lange  Stahl auch zum Schärfen großer Messer geeignet. Bewertung: Sehr hohe Qualität zu einem guten Preis. Passend zu allen WMF-Messern und denen anderer Hersteller. Unsere Kaufempfehlung!


Wetzstahl Test: Kyocera – Keramik-Schleifstab

Angebot
 Wetzstahl Testergebnis Hersteller: Kyocera
Länge: 25 cm
Material: Keramik, Kunststoffgriff

Unser Preis-Tipp im im Wetzstahl Test. Dieser Wetzstahl ist 25cm lang und hat als einziger in diesem Vergleich einen Keramiküberzug. Die Keramik macht den Wetzstahl noch einmal etwas härter im Vergleich zu normalen Modellen. Ideal für alle die mit normalen Wetzstäben nicht zurecht kommen oder einfach mal etwas neues testen möchten. Bewertung: Keramik Wetzstahl in hoher Qualität von Kyocera. Unser Preis-Tipp!


Wetzstahl Test: Zwilling 32576231 

Hersteller: Zwilling
Preis: ca. 17€
Länge: 23 cm
Material: verchromter Stahl, Kunststoffgriff

Ein Wetzstahl von Zwilling im Vergleich. Bei richtiger Technik kann mit dem verchromten Stahl jede Art von Messer geschliffen werden. Bewertung: Top-Qualität von Zwilling.


Wetzstahl Test: Güde 1055/26 

Angebot
Wetzstahl Vergleich Güde
8 Bewertungen
Hersteller: Güde
Länge: 26 cm
Material: geschmiedeter Stahl

Der Chrom-Vadium-Molybdän-Wetzstahl ist besonders hochwertig und aus einem Stück geschmiedet. Bewertung: Ein Produkt der Spitzenklasse. Wer das nötige Geld locker hat, kann hier bedenkenlos zugreifen!


Wetzstahl Test: Wüsthof 4463 

Angebot
Hersteller: Wüsthof
Länge: 23 cm
Material: Qualitätsstahl aus Solingen

Von Wüsthof kommt dieses Produkt im Wetzstahl Test. Produziert in Solingen und 23cm lang. Hochwertiger Kunststoff, inklusive Aufhängung. Bewertung: Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und eine echte Alternative zu unserem Preis-Tipp.


Häufig gestellte Fragen zum Wetzstahl Testbericht:

Wetzstahl oder Schleifstein – Wo ist der Unterschied?

Der Wetzstahl ist das schnelle Hilfsmittel zum Nachschärfen von Messern. In der Praxis und durch Labortests hat sich aber herausgestellt, dass ein Schleifstein meistens das bessere Ergebnis liefert. Unter dem Mikroskop war die Oberfläche einfach glatter. Der Wetzstein bzw. Schleifstein sollte daher für sehr teure und hochwertige Messer verwendet werden. In dem Test war allerdings kein Keramik-Wetzstahl, sondern nur die klassische Variante aus Stahl.

Wetzstahl richtig benutzen?

Es kommt beim Wetzstahl darauf an das Messer im richtigen Winkel abzuziehen. Schon ein paar mal reicht aus um das Messer wieder scharf zu bekommen. Aber wer könnte dies besser erklären als der Teamchef der deutschen Koch-Nationalmannschaft? Hier haben wir ein Video von Wüsthof, in dem wir die richtige Technik zum Benutzen des Wetzstahls erklärt:


Folgende Testberichte könnten Sie auch noch interessieren:

Wetzstahl Test 2017
5 (100%) 19 votes